Die Wiege der Nation:

Guimarães war die erste Hauptstadt Portugals. Das Historische Zentrum der Stadt gehört zum Welterbe der UNESCO und ist wirklich wunderschön anzuschauen! Und über der Stadt drohnt, wie so oft, eine Burg. Jedes zweite Haus sieht aus wie ein Museum. Die Gassen der Altstadt laden zum Flanieren ein. Kleine Shops und Restaurants, alles sehr sympathisch und nicht zu überlaufen. Hier wurde der erste König des Landes D. Afonso Henrique getauft und zum König gekrönt. Die Kapelle von São Miguel, in deren Taufbecken der spätere König angeblich getauft wurde. Wer Guimarães besucht, sollte wissen, dass Portugal hier 1143 als unabhängige Nation geboren wurde. Sehenswürdigkeiten in Guimarães:
  • Castelo de Guimarães: Die erste Burg Portugals, die im 20. Jahrhundert restauriert und zum Nationaldenkmal erklärt wurde.
  • Paço dos Duques de Bragança: Der Palast der Herzöge von Bragança beherbergt heutzutage ein Museum mit Ausstellungsstücken aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Der zweite Stock ist der offizielle Wohnsitz des portugiesischen Präsidenten, wenn er im Norden des Landes unterwegs ist.
  • Praça de Santiago: Der Santiago-Platz bietet zahlreiche Geschäfte und Einkaufspassagen.
  • Citânia de Briteiros: Diese Ruinenstadt beherbergt beeindruckende Überreste aus der Eisenzeit. Aufgrund ihrer Größe, ihres Stadtdesigns und ihrer Architektur ist sie eine der wichtigsten protohistorischen Städte der iberischen Halbinsel.